Schöner wohnen – in Fleisch fressender Pflanze

powered by RunKom GmbH
27.10.2013
von Bild: Robert Jong

Schöner wohnen – in Fleisch fressender Pflanze

Die kleine Hardwick-Wollfledermaus, unter Biologen als Kerivoula hardwickii bekannt, lebt auf der indonesischen Insel Borneo und hat dort ein besonderes Zuhause:

Die kleine Hardwick-Wollfledermaus, unter Biologen als Kerivoula hardwickii bekannt, lebt auf der indonesischen Insel Borneo und hat dort ein besonderes Zuhause: Sie schläft in den Fangtrichtern der Fleisch fressenden Pflanze Nepenthes rafflesiana elongata.

Und beide Spezies profitieren davon! Die Wollfledermaus hat tagsüber ein sicheres Schlafplätzchen, an dem es kaum von Blutsaugern heimgesucht wird, während die Pflanze lebenswichtige Nährelemente aus dem Kot der Tiere gewinnt. Dieser fällt vor allem in den Ruhephasen und bevor die Fledermäuse in die Nacht starten in beträchtlichen Mengen in die Verdauungsflüssigkeit der Pflanzen. So kann sie - im Gegensatz zu anderen Kannenpflanzen - ungefähr ein Drittel ihres Stickstoffbedarfs decken und muss deutlich weniger Insekten fangen, um den in den Regenwaldböden herrschenden Nährstoffmangel auszugleichen. Dank der nachtaktiven Bewohner muss die Nepenthes rafflesiana elongata weniger Lockstoff und Verdauungssaft bilden, als ihre Verwandten, die ausschließlich Insekten verzehren. Stattdessen hat sie besonders große Kannen ausgebildet, in denen die Fledermaus ein bequemes Plätzchen für den „Mittagsschlaf“ findet. Wohl denn, angenehme Ruhe!

 

  Folge uns auch auf:

   Twitter | Facebook | Google+ | Youtube-Kanal    

#MINTMAGAZIN